TOP 

Emden an der Wende zum 13. Jahrhundert. Der Tuchhändler Wibolt Flaskoper gerät unverschuldet in existenzielle Not. Fehler hat er nicht gemacht, aber in Ostfriesland im frühen 15. Jahrhundert. Das System der frei gewählten Richter ist gestürzt, an seine Stelle sind machtbesessene Häuptlinge getreten, und nun vollzieht sich eben das, wovor die Harlinger immer gewarnt haben: Diese Männer bekämpfen sich bis aufs Blut, jeder streitet mit jedem, denn alle wollen sie nur eines,- über Ostfriesland herrschen.

Der Harlinger Magnus tom Diek will sich heraushalten. Er ist durch Handel und die Pferdezucht reich geworden, die Politik interessiert ihn nicht. Und doch quälen ihn zwei schwärende Wunden, ein vierfacher Mord an Gesindeleuten seiner Familie, und der ungeklärte Tod seines Vaters Enno auf der Burg des Ocko tom Brook in Aurich. Für ihn ist klar, dass die tom Brook hinter beiden Untaten stecken. Er will diese Sippe endlich büßen sehen..!

Fortsetzungsroman zu „Friesische Freiheit“
Weitere Daten sind der Homepage des Autors zu entnehmen.